Schutz- und Hygienekonzept zum Unterrichtsbetrieb der Kreismusikschule Herzogtum Lauenburg

Schutz- und Hygienekonzept zum Unterrichtsbetrieb

der Kreismusikschule Herzogtum Lauenburg

Unter strenger Einhaltung des folgenden Schutzmaßnahmenkataloges kann der Betrieb der Kreismusikschule an den allgemein bildenden Schulen im Kreis Herzogtum Lauenburg fortgesetzt werden:

Der Unterricht findet im Einzel- bzw. Kleingruppenunterricht statt.

Es soll ein Personenabstand von mindestens zwei Metern eingehalten werden.

In den Fachbereichen Gesang und Blasinstrumente ist ein Personenabstand von mindestens 3 Metern einzuhalten. Freigesetzte Speichelflüssigkeiten und Tröpfchenbildungen bei Blasinstrumenten müssen von den Schülerinnen und Schülern nach Beendigung der Unterrichtsstunde sorgfältig entfernt werden. Im Anschluss muss von den Schülerinnen und Schülern eine geeignete Desinfektion der mit der Speichelflüssigkeit in Berührung gekommenen Fußbodenstelle erfolgen.  

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler müssen im Rahmen einer von der Lehrkraft zu erstellenden Stundenplanung vor Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs namentlich mit den jeweiligen Kontaktdaten registriert werden.

Die Schulgebäude dürfen von den Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften nur mit Mund- Nasenschutz betreten werden. Auch in den Unterrichtsräumen ist seit dem 28.10.2020 eine Mund- Nasenschutzmaske zu tragen. Das gilt nicht für die Bläser und für die Muga- und MFE-Kinder.

Der Zugang zum Schulgebäude für Schülereltern und sonstigen Angehörigen der Schülerinnen und Schüler ist verboten. Die Kinder der Fachbereiche Musikgarten und Musikalische Früherziehung dürfen von einem Erwachsenen begleitet werden. Auf den Gängen ist ein Mindestabstand von 1,5 Meter zu halten. Jeglicher Körperkontakt ist untersagt.

Zwischen den einzelnen Unterrichtseinheiten müssen dem Unterrichtsraum entsprechende Lüftungspausen eingeplant werden. Alternativ oder auch zusätzlich kann während der Unterrichtsstunden gelüftet werden.

Die von den Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften berührten Gegenstände (u. a. Türklinken) müssen nach jeder Stundeneinheit desinfiziert werden. Es empfiehlt sich, dass nur die Lehrkraft die Türklinken benutzt. Die Hände von den Schülerinnen und Schülern müssen vor dem Unterricht in Eigenverantwortlichkeit desinfiziert werden. In einigen Eingangsbereichen der allgemein bildenden Schulen befinden sich Desinfektionsstände, welche von der Kreismusikschule genutzt werden können.

Die Schülerinnen und Schüler dürfen ausschließlich nur die vorgeschriebene Eingangsbereiche benutzen. Der Unterrichtsraum ist nur auf direktem Wege zu erreichen. Das Betreten anderer Räumlichkeiten der allgemein bildenden Schule ist verboten. Die Nutzung der WC’s ist für Schülerinnen und Schüler nur im Notfall zugelassen. Die Lehrkräfte der Kreismusikschule dürfen die WC’s nutzen.

Für den Unterricht im Fachbereich Klavier kann neben dem Klavier ein E-Piano für die Klavierlehrkraft bereitgestellt werden. 

Bei Krankheit und Erkältung bitten wir um Beachtung des Schnupfenplans.

Die Lehrkräfte der Kreismusikschule Herzogtum Lauenburg desinfizieren und reinigen nach Unterrichtsschluss alle von denen berührten Gegenstände im Klassenraum. Weiterhin wird der Klassenraum nach Unterrichtsbeendigung ausreichend gelüftet (Stoßlüftung).