Erste Plätze für die Kreismusikschule Herzogtum Lauenburg im regional- und Landeswettbewerb Jugend musiziert

Der 58. Regional- und Landeswettbewerb Jugend musiziert, ausgeschrieben vom Bundesmusikrat, fand in diesem Jahr einmal ganz anders statt. Die Prüfungsvorspiele der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wurden über eine Videoaufzeichnung im Studio aufgenommen und der Jury auf digitalem Weg zugesendet.

So erspielten sich Kim Bonin (Mandoline), Ole Magnus Erich (Gitarre) Jan Harfenmeister (Gitarre) und Charlotte Grützmacher (Gitarre) erste Plätze im Regionalwettbewerb mit Weiterleitung in den Landeswettbewerb. Auch hier erhielt die 16jährige Kim einen 1. Preis mit Weiterleitung in den Bundeswettbewerb. Eine sehr besondere Leistung. Für Charlotte, Jan und Ole Magnus gab es erfolgreiche 2. Preise im Landeswettbewerb. Die Schülerinnen und Schüler wurden von Heike Krugmann (Gitarre) und Steffen Trekel (Mandoline) vorbereitet.

Durch die Einbindung in die zahlreichen öffentlichen Musikschulkonzerte konnten die Wettbewerbsprogramme in den Vorjahren immer vor großem Publikum trainiert werden. Pandemiebedingt mussten die Präsenzkonzerte leider auffallen, doch schwärmten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler von der Erfahrung, einmal in einem professionellen Studio Aufnahmen zu machen. Eine für das Leben festgehaltene und archivierte spannende musikalische Erfahrung.

Peter Seibert, Schulleiter der Kreismusikschule: „Neben der musikalischen Breitenförderung ist die Begabtenfindung und –förderung eine wichtige Aufgabenstellung unserer Bildungsinstitution. Die langjährigen Erfolge der Schülerinnen und Schüler im Wettbewerb Jugend musiziert stellen das große Engagement des Kollegiums unserer Kreismusikschule unter Beweis und zeigen ungebrochen die Musizierlust der Schülerinnen und Schüler auf hohem Niveau.“